Dr. Peter Grewe

Nebenwirkungen von Procain

Bei der einmaligen Anwendung in Form der therapeutischen Lokalanästhesie in der Zahnmedizin sind die Nebenwirkungen sehr gering.

Selbst in der Medizin besteht bei den höherdosierten Procain-Basen-Infusionen oder regelmäßigen Einnahmen des Procains als Feststoff in Kapselform oder als Salbe nur ein geringes Risiko in der Anwendung. In einer Studie von Oettmeier und Reuter (1999) konnte bei keiner der 70.000 Anwendungen der Infusionstherapie mit Procain eine ernsthafte allergische Reaktion beobachtet werden.

Die in den Lehrbüchern angegebenen hohen Allergisierungsraten (sog.Paragruppen- allergie) lassen sich in der Praxis nicht bestätigen (Becke 1996, Hahn-Godeffroy 1993).

Die häufigsten Nebenwirkungen bei Procain-Infusionen in der Medizin sind nach Oettmeier und Reuter: Herzklopfen und Blutdruckanstieg oder -abfall bei 6 % der Patienten, Schlafstörungen (5 %) und leichte Schwindelzustände (4.5 %). Seltener sind Benommenheit und Magen-Darm-Beschwerden (< 2%). Alle Erscheinungen als Resultat individueller Überempfindlichkeit klingen nach Absetzen der Therapie schnell ab.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen